Hier gibt's alle Infos zum aktuellen Adventskalender Gewinnspiel der Kreisjugendfeuerwehr!

Spende für die Nachwuchsarbeit

„Wir haben von den ausgefallenen Weihnachtsbaumsammelaktionen gelesen und möchten gerne die Arbeit des Feuerwehrnachwuchses unterstützten.“ So begann ein Gespräch zwischen der Raiffeisenbank HessenNord eG und den Vorständen der Kreis- und Verbandsjugendfeuerwehr im Altkreis Hofgeismar und Wolfhagen.

Mit insgesamt 175.300 Euro aus den Reinerträgen des Gewinnsparens 2020 werden 240 Vereine in der Region durch das Geldinstitut unterstützt. Besonders am Herzen liegt ihnen dabei die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit, betonen Frank Möller und Martin Thöne vom Vorstand der Raiffeisenbank HessenNord eG.

Über je 2.500 Euro können sich daher der Kreisfeuerwehrverband Hofgeismar und die Feuerwehrverband Wolfhager Land freuen, welche das Geld an die Sparten der Kinder- und Jugendfeuerwehr weiterreichen. Stellvertretend für die Verbände haben die Kreis- und Verbandsjugendfeuerwehrwartin Désirée Klinge und Katrin Himmelreich sowie die Verbandsvorsitzenden Wolfgang Finis und Maximilian Strube die Spende entgegengenommen.

Durch Corona-Pandemie sind die Jugendfeuerwehren stark in ihrer Arbeit eingeschränkt. Übungsdienste, Wettbewerbe und weitere Veranstaltungen können bereits das zweite Jahr in Folge zu großen Teilen nicht stattfinden. So z.B. auch beliebte Highlights: Die Jugendfeuerwehrzeltlager.

Es müssen daher Lösungen und Wege gefunden werden, um trotzdem mit den Kindern und Jugendlichen in Kontakt zu bleiben. Viele Möglichkeiten bieten sich derzeit nur digital und sind auch erfolgreich: So wird die Kreisjugendfeuerwehr Hofgeismar in diesem Jahr erneut ein virtuelles Kreisjugendfeuerwehrzeltlager anbieten. Für diese Veranstaltung kommt die finanzielle Unterstützung der Raiffeisenbank Hessen Nord eG sehr gelegen, freut sich Désirée Klinge.

Wofür die Spende im Wolfhager Land verwendet werden soll, wird noch gemeinsam abgestimmt.

Martin Thöne betont besonders, dass das Vereinsleben für unsere Gemeinschaft sehr wertvoll ist und keinesfalls sterben darf. Daher sei eine Unterstützung in diesen Zeiten besonders wichtig: „Wir sind selbst auch in Vereinen aktiv, jedoch können wir nicht überall mit Manpower unterstützen, aber eben finanziell.“

Foto: Sascha Hoffmann, von links nach rechts: Maximilian Strube, Matthias Waßmann (stv. Leiter Marketing und Vertrieb RB Hessen Nord eG), Martin Thöne (Vorstand RB Hessen Nord eG), Katrin Himmelreich, Désirée Klinge, Frank Möller (Vorstand RB HessenNord eG), Wolfgang Finis